Computermäuseverein

Damit das Internet nicht zur Falle wird

WhatsApp

Die Altersempfehlung lautet für WhatsApp 16 Jahre!

Die Gefahren bei diesem Messengerdienst sind vielfältig:
Leichte Kontaktaufnahme, Mobbing in Gruppen, Datenmissbrauch, Kettenbriefe usw.

Unser Tipp an Eltern:

  • WhatsApp sollte nicht vor dem Übertritt genutzt werden, also keinesfalls in der Grundschule!
  • Wenn Sie ab der 5. Klasse damit beginnen wollen, dann begleiten Sie Ihre Kinder und überlassen Sie sie nicht sich selbst mit diesem Medium.
  • Schauen Sie bei Kindern REGELMÄSSIG in die Inhalte, fragen Sie nach und seien Sie sofort misstrauisch, wenn Ihr Kind fremde Kontakte pflegt.
  • Richten Sie die Sicherheitseinstellungen richtig ein. Status und Profilfoto sollten maximal die Kontakte einsehen können.
    Wie Sie das richtig machen, finden Sie HIER in einer tollen, einfachen Anleitung bei onlinewarnungen.de ...

Denken Sie dran:

SIE haben die Aufsichtspflicht - im digitalen Leben wie im realen Leben!

Instagram

Mit diesem mobilen Onlinedienst kann man Fotos und Videos bearbeiten, verfremden und teilen. Die Daten sind i.d.R. mit Facebook verknüpft. Cybergrooming, sexuelle Freizügigkeiten und perverse Anmachen sind hier leider keine Seltenheit und daher ist dieses Portal nicht für Grundschulkinder geeignet. Altersempfehlung: ab 13 Jahre

Snapchat

Mit diesem mobilen Onlinedienst kann man Fotos und Videos bearbeiten, verfremden und teilen. Die Daten sind i.d.R. mit Facebook verknüpft. Cybergrooming, sexuelle Freizügigkeiten und perverse Anmachen sind hier leider keine Seltenheit und daher ist dieses Portal nicht für Grundschulkinder geeignet. Besonderen Druck und Suchtcharater üben die sog. "Flammen" aus, die man erhält, wenn man mit einem anderen Nutzer mehr als 3 Tage Fotos tauscht. Antwortet man dann nicht innerhalb von 24 Stunden, verfallen die Flammen. Das eine oder andere hysterische Kind hat es daher schon gegeben, wenn man an einen Urlaubsort fährt, wo es kein Internet gibt. Altersempfehlung: ab 13 Jahre

TikTok

Früher bekannt als Musical.ly. Hier kann man zu MusikHits tanzen und die Lippen synchron bewegen, das Video mit Filtern bearbeiten und dann online stellen. Werden die Einstellungen hier nicht auf privat gestellt, sehen alle Nutzer die Videos. Daten- und Jugendschutz lassen hier zu wünschen übrig und leider finden sich auch viele anstößige Videos in diesem Portal. Altersempfehlung: ab 13 Jahre

YouNow

.. ist ein Videoportal für Live-Streaming in Echtzeit. Die Videos können kommentiert werden, man kann auch sog. Münzen als Geschenk erhalten. Leider ist auch der Privatchat möglich, wo die Kontaktaufnahme von Fremden erleichtert wird. Nicht selten werden Informationen herausgegeben, die man im selben Moment bereut - doch rückgängig machen ist nicht, denn es ist ja ein Life-Stream! Datenschutz kann auch ein Problem werden, wenn z.B. Personen im Hintergrund auf das Video öffentlich im Netz landen. Altersempfehlung: ab 13 Jahre

Tellonym

oder "finde heraus, was die Welt Dir mitteilen möchte", ist aufgebaut wie eine Meinungsumfrage. Doch leider wird gerade diese Portal gern genutzt, um andere zu mobben und zu beschimpfen. So könnte man z.B. fragen "Hey, wer findet Lisa noch blöd...". Altersempfehlung: ab 13 Jahre

Ask.fm

oder "Finde heraus was die Welt Dir mitteilen möchte" ist eine Art Frage-Antwort-Community. Man kann hier Personen oder Personengruppen eine Frage stellen, leider aber auch andere mobben und beschimpfen. Alles was geschrieben wird ist öffentlich - privat gibt es hier nicht. Altersempfehlung: ab 13 Jahre