Computermäuseverein

Damit das Internet nicht zur Falle wird

Fakes und Pranks

Fakes/Hoax nennt man einen Schwindel, eine Lüge oder Vortäuschung falscher Tatsachen sowie Verbreitung von Falschmeldungen.
Prank heißt wörtlich Ulk, Schabernack oder Streich und stellt eine mutwillige oder listige Handlung dar, um andere zu ärgern oder zu erschrecken.

Vor allem kleinere Kindern können zwischen "echt" und "unecht" nicht unterscheiden und bekommen auf viele verstörende Pranks Angst oder sogar Panikattacken. In Kombinationen mit sog. Horrorkettenbriefen (jüngst Momo) werden diesen durch entsprechende Fake-Videos Nachdruck verliehen und geben den Anstrich von "Wahrheit".

Viele Fakemeldungen dienen zur Volksverhetzung und geben völlig falsche Situationen dar. Teilt man solche Inhalte, drohen mitunter empfindliche Strafen. Hier finden wir solche Meldungen vor allem in Facebook oder Youtube.

Achtung: Auch Fahnungsaufrufe können gefakt sein und dürfen daher nur geteilt werden, wenn diese von einer Strafverfolgungsbehörde herausgegeben werden.

Teilen und kommentieren Sie nicht alles leichtfertig. Prüfen Sie immer erst den Wahrheitsgehalt einer Meldung und den Urspung. Man spricht hier von Informationskompetenz!

Ein schöner Merksatz: 
Jeder Klick hat eine Konsequenz und das Netz ist kein rechtsfreier Raum!


Mehr zu diesem und anderen Themen finden Sie in der Broschüre 
"Leitfaden zum sicheren Umgang mit den Neuen Medien".