Computermäuseverein

Damit das Internet nicht zur Falle wird

Abzocke im Netz / Sicher einkaufen

Betrug und Datenklau lauern überall im Netz. Daher sollte man immer aufmerksam bleiben - egal ob man ein-/verkauft oder irgendwelche Abos abschließt usw.
Viele "kostenlose" Angebote wie z.B. Hausaufgabenhilfe, Rezepte, Warenproben etc. entpuppen sich am Ende als Kostenfalle oder Abonnements. Besondere Vorsicht ist bei Gewinnspielen angesagt. DAS NETZ VERSCHENKT NICHTS - daran müssen Sie immer denken, wenn Sie angeblich per Klick Ihr Traumhaus oder -auto gewinnen können. Diese Seiten dienen am Ende nur der Datensammlung.

Achten Sie vor allem beim Onlinekauf auf folgende Dinge:

  • Die Seite sollte "sicher" sein und ein gültiges SSL-Zertifikat besitzen. Dies erkennen Sie am Anfang der Seite am https://...
  • Prüfen Sie Namen und Adresse des Verkäufers. Sind diese real und nachvollziehbar?
  • Schauen Sie in das sog. Impressum und prüfen Sie das auf Vollständigkeit, d.h. die Kontaktdaten des Verkäufers sollten dort auf jeden Fall zu finden sein.
  • Sind die Preise extrem niedrig, dann seien Sie skeptisch. Schnäppchenangebote können sich leicht als Falle entpuppen.
  • Ist der Händler völlig unbekannt und ist der Sitz im Ausland, dann seien Sie vorsichtig. 
  • Kundenbewertungen und Rezensionen können gefakt sein. Trotzdem empfehlen wir, diese aufmerksam zu lesen. Wenn ein Händler von vornherein als sehr unzuverlässig beschrieben wird, dann lassen Sie davon die Finger.
  • Zahlungen per Nachnahme oder Vorkasse sind zwar üblich, doch wenn es zu Differenzen kommt, ist es schwer, sich das Geld wieder zurückzuholen. PayPal ist empfehlenswert (schützt aber nicht generell vor Betrug!) oder natürlich auf Rechnung.
  • Sind Gütesiegel (TÜV, trusted e-shops...) auf der Seite vorhanden? Dann prüfen Sie, ob diese auch verlinkt sind und nicht nur nette Bildchen.

Speziell für Ebay-Kleinanzeigen:

  • Kontoinhaber und Verkäufer sollten identisch sein
  • Vorauszahlung ist immer unsicher, am Besten Barzahlung bei Abholung
  • Bei Verkauf über PayPal Vorsicht vor dem sog. "Dreiecksbetrug". Hier haftet PayPal nicht mit dem Verkäuferschutz! Ein interessantes Video dazu finden Sie hier in Praxistipps Chip.de ...

Speziell für amazon-Käufe:

  • Vorsicht, wenn ein externes Zahlungskonto angegeben wird, auf das man überweisen soll - so etwas gibt es bei amazon nicht!
  • Nie auf externe Mails antworten, die nicht von amazon stammen oder nur (Fake-)amazon-Logo enthalten!

Tipps zu Abos und kostenlosen Angeboten:

  • Lesen Sie das berühmte "Kleingedruckte" (Vertragbedingungen, AGBs usw.) sorgfältig BEVOR Sie Ihre Häkchen überall setzen. Hier finden Sie Hinweise, ob es sich um eine vertragliche Bindung handelt, welche Kosten entstehen und wie die Kündigungsbedingungen sind.
  • Prüfen Sie, ob Sie den Anbieter problemlos kontaktierten können und wie eine Kündigung funktioniert.
  • Beachten Sie, dass Sie ein Widerrufsrecht haben. Außerdem sind Verträge mit Minderjährigen nicht wirksam. Hierzu gibt es auch Kündigungsvordrucke, die Sie problemlos im Netz als Vorlage finden und downloaden können.

 

Mehr zu diesem und anderen Themen finden Sie in der Broschüre 
"Leitfaden zum sicheren Umgang mit den Neuen Medien".